Spielend zu mehr
Zivilcourage?

Wir erforschen wie ...

Sicher kommunizieren über
soziale Netzwerke?

Wir erforschen wie ...

Was kostet wirksame
Kriminalprävention?

Wir erforschen wie ...

Mehr Sicherheit durch
digitalen Dialog?

Wir erforschen wie ...

Ethik und Digitalisierung
– geht das?

Wir erforschen wie ...

Mehr Sicherheit
durch IT?

Wir erforschen wie ...

PräDiSiKo – Prävention durch Kommunikation

Ziel des Vorhabens ist die Erforschung und Umsetzung eines neuen inhaltlichen und technischen Lösungsansatzes, der der Polizei ermöglicht dialogorientiert und interaktiv präventive Botschaften über ein soziales Onlinenetzwerk zu kommunizieren. Der Forschungsverbund analysiert die Möglichkeiten kriminalpolizeilicher Prävention in sozialen Onlinenetzwerken, entwickelt exemplarische Kommunikationsmaßnahmen, realisiert sie sowohl gestalterisch als auch technisch und testet ihren Kommunikationserfolg bei unterschiedlichen Zielgruppen.

In PräDiSiKo wird eine Kommunikationsplattform geschaffen, die der Polizei erlaubt, kriminalpräventive Botschaften in einem neuartigen Ansatz nachhaltiger an die Bevölkerung zu kommunizieren als durch klassische Medien. So können viele Zielgruppen bei geringeren Kosten effektiv angesprochen werden. Zudem untersucht das Projekt, ob erzählerische Szenarien (interaktive Inhalte und Filmsequenzen) vermittelt über ein soziales Netzwerk eher geeignet sind, um die Bevölkerung zu sicherheitsrelevantem Handeln zu motivieren. Präventiv setzt das Projekt am Thema Zivilcourage an. Analysiert werden Einflussfaktoren, die den Einzelnen in bestimmten Situationen zu couragiertem Handeln bewegen. Die Förderung dieses Handlungstypus ist ein Schwerpunkt polizeilicher Präventionsarbeit. Zudem wird die Dialogbereitschaft und sicherheitsrelevante Kommunikation zwischen Behörde und Bevölkerung wissenschaftlich betrachtet.

Im Rahmen des Projekts werden so drei neue Ansätze zur Erhöhung der zivilen Sicherheit erprobt: die Kommunikation von kriminalpräventiven Inhalten über soziale Onlinemedien bzw. auf einer neuartigen Kommunikationsplattform, die Prävention in Form von narrativen/interaktiven Szenarien und die Bewertung von kriminalpräventiven Maßnahmen auf ihre Wirtschaftlichkeit. Damit wird in Deutschland erstmals eine kriminalpräventive Maßnahme auch nach ökonomischen Gesichtspunkten bewertet. Dazu wird beispielsweise der Mitteleinsatz der Maßnahme zu den Folgekosten mangelnder Prävention in Beziehung gesetzt.

Da die Ergebnisse des Vorhabens bereits in der Projektphase auch auf andere Bereiche wie Politische Bildung, Verbraucherschutz, Gesundheitsprävention übertragbar gemacht werden, kann PräDiSiKo auch zur grundlegenden Verbesserung der sicherheitsrelevanten Kommunikation in diesen Bereichen beitragen.

zum Forschungsverbund

Arbeitspakete


PräDiSiKo


Präventive digitale Sicherheitskommunikation

Auf einen Blick


Im Zentrum der Arbeit des Forschungsverbunds steht die grundlegende interdisziplinäre Forschung darüber, wie soziale Netzwerke für die Kriminalprävention genutzt werden können. Ziel ist es, die Kommunikation zwischen Polizei und Bürgern grundlegend zu beeinflussen. Erste Ergebnisse schaffen eine Basis für die Entwicklung einer Kommunikationsplattform, auf der erzählerische Szenarien umgesetzt werden – um Zivilcourage stärker zu fördern als durch klassische Prävention.

weiterlesen
  • Partner
  • Projektlaufzeit
  • Zuwendung
  • 7

    Institutionen

  • 3

    Jahre

  • 1,8

    Millionen Euro

Projektpartner


Assoziierte Partner